Frühlingsexkursion

Krieg, Krankheit und Streik
Die Freiburgerinnen an allen Fronten

Samstag, 25. Mai 2019, 15.00 Uhr
Treffpunkt: Hochzeitergasse, Freiburg


Stadtrundgang
mit dem Verein
«Frauen in Freiburg»

 

Führung durch Frauen in Freiburg Durch die Geschichte führen uns 
Bernadette Rawyler und Romy Rudolf von Rohr.Gegen 16.15 Uhr im Café Restaurant «Le Tunnel» (Grand-Rue 68) findet ein Werkstattgespräch statt 
mit Eva Kleisli und Kathrin Utz Tremp.

 

Machen Sie die Bekanntschaft von Elisa Sermoud, Modistin und Lehrerin an der Berufsschule für Mädchen von Louise Zbinden aus einer Bauernfamilie von Jeanne Niquille, erster Inhaberin eines Doktorats in Geschichte der Universität Freiburg und von vielen anderen Heldinnen des Freiburger Alltagslebens im letzten Jahr des Ersten Weltkriegs.

Führung durch Frauen in Freiburg

 

Mitglieder des Vereins und Gäste sind herzlich eingeladen.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Anmeldung bis zum 18. Mai 2019 

unter 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder schreiben Sie an die Vereinsadresse:
Deutscher Geschichtsforschender Verein des Kantons Freiburg
1700 Freiburg

Die Brochure zur Frühlingsexkursion als PDF zum Runterladen

Ausschreibung der Gremaud-Stiftung 2019

Die Gremaud-Stiftung, die in Erinnerung an den Geschichtsprofessor Jean Gremaud eingerichtet wurde, bezweckt die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen durch eine finanzielle Unterstützung für die Publikation von Forschungsarbeiten, welche von der Geschichte Freiburgs und der Schweiz handeln sowie auf Deutsch oder auf Französisch verfasst sind.

Der Gremaud Preis ist mit 1'000.- CHF dotiert und wird jedes Jahr alternierend an eine Master- oder Doktorarbeit vergeben, welche an der Philosophischen Fakultät der Universität Freiburg verteidigt wurde.

Das Bewerbungsverfahren für den Gremaud Preis 2019 ist eröffnet: In diesem Jahr können Personen teilnehmen, die eine Doktorarbeit in Geschichte 2017 oder 2018 verteidigt haben und als Studierende an der Philosophischen Fakultät eingeschrieben sind oder waren (davon ausgeschlossen ist die Professorenschaft).

Die Kandidaten/innen reichen ein Dossier ein, das folgende Dokumente umfasst:

- Manuskript

- Begleitbrief

- Lebenslauf der Kandidatin oder des Kandidaten

- Empfehlungsschreiben einer Professorin oder eines Professors der Universität

- Vereinbarung über die Veröffentlichung mit dem Verleger sowie einen Kostenvoranschlag

Das Dossier wird in elektronischer Version (1 Dokument für das Manuskript und 1 Dokument für die Gesamtheit der weiteren Dokumente) an die folgende Adresse gesendet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Frist für das Einreichen des Dossiers ist der 15. Juni 2019.

A.-M. Gachet OFMCap (1822-1900) - Missionar und Ethnograf

Flyer Gachet

Ankündigung einer Veranstaltung:

30. April 2019: Diskussionsrunde zur Sammlung Gachet in der Kantons- und Universitätsbibliothek mit Adrian Holderegger, Fabien Python, Francis Python und François Rüegg. 

 

Anlässlich der Publikation von Five years in America: the Menominee collection of Antoine Marie Gachet von Sylvia S. Kasprycki (Fribourg: Pro Ethnographica / Altenstadt, Germany: ZFK Publishers, 2018) lassen Historiker und Ethnologen die Sammlung des Kapuzinerpaters Antoine-Marie Gachet wiederaufleben. Ein Sammlung von grosser Seltenheit und Interesse mit Unikaten des Stammes der Menominee in Nordamerika (aktuell Wisconsin).

Moderation: Patrick Mülhauser
Rotunde. Eintritt frei. Aperitif.

Der 95. Band der Freiburger Geschichtsblätter ist erschienen!

Umschlag des 95. Bandes der FGBDie Ausgabe der Freiburger Geschichtsblätter für das Jahr 2018 ist erschienen und wurde den Mitgliedern des Vereins zugestellt. Weitere Exemplare sind in der Lüthy Canisius-Buchhandlung in Freiburg erhältlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Inhalt:

Nicolas Jutzet
Quo vadis Germania? Die mediale Rezeption des Nationalsozialismus in der Deutschschweiz und im Kanton Freiburg (1920–1933)

Hubertus von Gemmingen
Henri Legras – Heinrich Herm (1882–1948). Freiburger Rechtsprofessor, Romancier und «Seeteufel»

Ernst Tremp
Das Ende des Freiburger Humanisten und Staatsmanns Peter Falck († 1519)

Kathrin Utz Tremp
Peter von Englisberg, Komtur der Johanniterkommende Freiburg (1504–1545), und der Fall von Rhodos (1522)

Alicia Cuche
L’Anthroponymie des femmes de Fribourg durant la seconde moitié du XIVe siècle au travers des sources notariales et administratives

Adeline Favre
L’enluminure à Fribourg à la fin du XIVe siècle. L’exemple du bréviaire lausannois Ms L 30 de la Bibliothèque cantonale et universitaire de Fribourg

 

Zeitungsbericht zum Erscheinen des 95. Bandes der Geschichtsblätter

Der Deutsche Geschichtsforschende Verein auf Facebook

FacebookDie Facebookseite des Vereins nimmt den Betrieb auf!

Besuchen Sie uns auf Facebook und finden Sie dort jeweils Infromationen zu den aktuellen Vorträgen des Vereins und andere Neuigkeiten rund um den Geschichtsforschenden Verein!

 

Facebookseite des Deutschen Geschichtsforschenden Vereins des Kantons Freiburg